Fragen schreiben kann doch jeder. – Stimmt nicht!

, , , , ,

Die perfekte Frage – Effektive Fragen für Tests und digitale Lernsoftware

Man möchte meinen, gute und didaktisch sinnvolle Fragen zu schreiben ist das Einfachste der Welt. – Ist es aber nicht. Einfache Fragen schreiben kann zugegeben jeder: Wo ist Norden? Wie ist ein Essay aufgebaut? Welche Wirtschaftssektoren gibt es? etc. etc. Fragen aber so zu formulieren, dass SchülerInnen etwas dabei lernen und LehrerInnen die Antworten auf einen Blick als richtig oder falsch erkennen, das ist dann oftmals schwieriger als es zu Beginn aussieht. Hier also ein paar Basics für eine gute Frage:

 

Wie formuliere ich eine gute Frage?

Am einfachsten ist es oft, die Frage über die Antwort zu finden:

  1.    Beginne beim Erstellen einer Frage nicht mit der Frage selbst, sondern mit der Antwort. Stelle dir selbst die Frage: Welche Antwort soll die richtige sein? bzw. Welche Antwort ist entscheidend, um zu sehen, dass die Lernenden den Stoff verstanden haben?
  2.    Ist dir einmal klar, welche Antwort die richtige sein soll, ist es viel einfacher die Frage zu formulieren. Stelle dir selbst die Frage: Welche Frage muss ich stellen, damit nur diese Antwort zutreffend ist?

Die präzise Formulierung ist der Schlüssel zum Erfolg. Alle, die in ihrem Leben schon einmal unterrichtet und auch getestet haben, kennen die Situation: Beim Verbessern eines Tests stellt man fest, dass eine gestellte Frage so unpräzise und schwammig formuliert war, dass viel zu viele Antwortmöglichkeiten richtig sind bzw. dass es außerordentlich schwierig ist zu differenzieren, welche Antworten als richtig und welche als falsch gezählt werden sollen. Der Lerneffekt für die Lernenden und die Erkenntnis über den Wissensstand für die Lehrenden ist minimal. Je präziser die Frage formuliert ist, desto besser.

 

Wie erhöhe ich den Lerneffekt durch gute falsche Antworten?

Hast du eine präzise Frage zur gewünschten Antwort formuliert, ist schon einmal viel erreicht. Gerade am Beginn eines Lernprozesses kann es für Lernende überaus hilfreich sein, geschlossene Fragen (mit fixen Antwortmöglichkeiten) zu stellen. Stichwort: Multiple-Choice-Fragen.

Der positive Lerneffekt tritt dadurch ein, dass sich die Lernenden nicht nur mit der richtigen Antwort beschäftigen, sondern auch mit den anderen Antwortmöglichkeiten auseinandersetzen müssen. Deren Bedeutung muss im Kontext der Frage abgewogen und dann ausgeschlossen werden. So werden im Gedächtnis der Lernenden nicht nur Informationen zu einem Begriff, sondern gleich zu mehreren Begriffen abgerufen und der Lerneffekt dadurch verstärkt – vorausgesetzt, die falschen Antworten wurden gut gewählt!

Der positive Nebeneffekt für uns Prüfende ist der, dass die Korrektur noch zeiteffizienter wird. Der negative Nebeneffekt ist der, dass mehr Aufwand in die Erstellung der Frage fließen muss, damit sie weiterhin didaktisch sinnvoll bleibt. Die Schwierigkeit liegt in der Auswahl der Distraktoren (i.e. falsche Antworten). Allzu oft zerstört eine unbedachte Auswahl der Distraktoren eine ursprünglich didaktisch gute Frage. Ein Beispiel:

 

Wie heißt die Hauptstadt Australiens?

  1. a)   Canberra
  2. b)   Mosssskau
  3. c)   Mexico City
  4. d)   Amazonas

Die in diesem Beispiel gewählten Distraktoren sind in vielerlei Hinsicht schlecht gewählt. Gemein ist ihnen, dass sie viel zu offensichtlich falsch sind. Der Lerneffekt wird in diesem Fall gering bleiben.

Damit Distraktoren effektiv sind und den Lerneffekt erhöhen, müssen sie plausibel sein. Idealerweise verwendet man Begriffe, die eine häufige Fehlerquelle zur Frage darstellen. Naheliegend, dass in diesem Fall der Distraktor „Sidney“ eine sehr gute Wahl gewesen wäre.

Später kann der Lernerfolg noch weiter erhöht werden, indem einerseits die Distraktoren einer Frage die richtige Antwort zu einer anderen Frage darstellen (Stichwort Schlüsselreize vermeiden) und andererseits, indem dieselbe Frage als offene Frage (also ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten) gestellt wird.

Wenn Sie mehr über häufige Fehlerquellen bei der Erstellung von Fragen wissen wollen, lesen Sie sich unseren Leitfaden für AutorInnen – 1.0 durch. Dort werden einige Beispiele für ungeschickt formulierte Fragen und Tipps zu deren Verbesserung beschrieben.